Skip to main content

Songs

Songs

Die stille Stadt (1910)


Part of a series or song cycle:

Fünf Lieder (Mahler, Alma)


Die stille Stadt

Liegt eine Stadt im Tale,
ein blasser Tag vergeht.
es wird nicht lange dauern mehr,
bis weder Mond noch Sterne
nur Nacht am Himmel steht.
Von allen Bergen drücken
nebel auf die Stadt,
es dringt kein Dach, nicht Hof noch Haus,
kein Laut aus ihrem Rauch heraus,
kaum Türme noch und Brücken.
Doch als dem Wandrer graute,
da ging ein Lichtlein auf im Grund
und durch den Rauch und Nebel
begann ein leiser Lobgesang
aus Kindermund.

The silent town

A town lies in the valley,
a pale day is fading;
it will not be long
before neither moon nor stars
but night alone will deck the skies.
From every mountain
mists weigh on the town;
no roof, no courtyard, no house
no sound can penetrate the smoke,
scarcely towers and bridges even.
But as fear seized the traveller,
a gleam appeared in the valley;
and through the smoke and mist
came a faint song of praise
from a child's lips.
Translation © Richard Stokes, author of The Book of Lieder (Faber, 2005)

Sorry, no further description available.

Sponsor a Song

Sponsor a Song from £25 - £100: enjoy seeing a credit or dedication alongside your song(s) of choice, and help ensure the future of Oxford Lieder.

Find out More